„Wenn unsere Füße schmerzen, schmerzt es uns überall.“ – Sokrates.

Viele Menschen leiden an Fußschmerz, der nicht ignoriert werden sollte.

Es gibt verschiedene Arten von Fußschmerz.

Jeder Schmerz hat verschiedene Ursachen und bedarf unterschiedlicher Behandlung.


Von Erwachsenen über 21 Jahre haben bereits

78 % Fußschmerz erfahren.


Nach einem Arbeitstag klagen über 52% über wunde Füße.

44 % geben an, dass ihre Leistung darunter leidet.


Schmerzende Füße?

Ursachen von Fußschmerz


1. Plantarfasziitis

Plantarfasziitis ist eine Erkrankung der Plantarfaszie, welche sich durch Schmerzen an der Fußsohle und am Übergang zur Ferse bemerkbar macht.

Plantarfasziitis - FersenschmerzPlantarfasziitis ist die häufigste Ursache für Schmerzen in der Ferse. Sie entsteht durch eine Überbeanspruchung, Entzündung oder Mikrorisse in der Plantarfaszie, was durch ein brennendes und stechendes Gefühl zu spüren ist. Vor allem nach dem Aufstehen oder wenn man lange saß, tritt dieser Schmerz bei den ersten Schritten auf.

Besonders gefährdet sind Menschen mit Übergewicht (ca. 70% aller Patienten), Diabetiker, Menschen mit Platt- oder Holfuß sowie verschiedenen Beinlängen. Auch Schwangere können unter Fersenschmerzen leiden, sowie Personen, die lange im Stand arbeiten, oder auch Läufer.

Wie entsteht der Fersenschmerz?

Mit der Zeit verlieren die Muskeln Elastizität, die entlang des Fersenbereiches verlaufen. Außerdem wird das Polster dünner, welches die Ferse schützt. Dies führt dazu, dass die Ferse nicht mehr so viel Druck und Stöße absorbieren kann, die durch das Laufen auf die Ferse einwirken. Schwellungen, Risse und Blutergüsse sind die Folge.

Welche Gründe kann Fersenschmerz noch haben?

Tarsaltunnelsyndrom: Hinter dem Innenknöchel gelegen, ist der Tarsaltunnel die Durchtrittsstelle für Nerven und Gefäße in die Fußsohle. Wenn dieser Nerv eingeklemmt wird, verursacht dies einen brennenden Schmerz.

Als Fersensporn wird ein knöcherner Sporn am Fersenbein bezeichnet, der sich durch eine Kalzium-Ansammlung am Fersenknochen bildet. Er kann als Folgeerkrankung der Plantarfasziitis auftreten.

Ermüdungsfrakturen gehören mit zu den unwahrscheinlicheren Ursachen von Fersenschmerz. Oft sind Langstreckenläufer durch übermäßiges Training davon betroffen.

 

2. Hallux valgus

Hallux valgus bezeichnet den Schiefstand der großen Zehe.

Hallux valgus

Hallux Valgus ist eine Fehlstellung des großen Zehs, der nicht mehr parallel zu den anderen Zehen steht. Oft rötet sich der Ballen auf der Fußinnenseite oder schwillt an, während sich gleichzeitig der große Zeh zum Nachbarzeh dreht.

25% der Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren entwickeln einen Zehenschiefstand im Laufe des Lebens.

Wie entsteht der Schiefstand der großen Zehe?

Der Fuß besteht neben Knochen Gelenken und Muskeln auch aus mehr als 100 Bändern, die sich über das Fußgewebe spannen. In Bereich des Mittelfußknochens halten die Bänder noch gut zusammen, doch wenn die Bänder zu weich werden, geht der Fuß in die Breite. In einer Hebelbewegung schiebt sich dann der große Zeh über die anderen Zehen.

Frauen sind in über 90% von diesem Krankheitsbild betroffen, weil sie weichere Bänder haben. 75% von Schwangeren werden ebenso diese Zehenfehlstellung erleiden, weil sich dieser Effekt der weicheren Bänder nach einer Schwangerschaft noch verstärken kann.

Ursachen von Hallux valgus

Die häufigsten Ursachen für Hallux valgus sind zu enge Schuhe, Absatzschuhe oder Schuhe, welche die natürliche Abrollbewegung des Fußes nicht unterstützen.

Außerdem kann diese Fehlstellung auch bei Personen mit Plattfuß auftreten, sowie durch Vererbung, Arthritis oder bei fortschreitendem Alter (bei Senioren).

 

3. Morton-Syndrom

Morton-SyndromDas Morton-Syndrom bezeichnet eine schmerzhafte Erkrankung im Bereich der Füße, die durch eine Schwellung der Nerven im Bereich der Zehen entsteht.

Das Morton-Syndrom äußert sich durch ein Stechen und Brennen im Vorfuß. Diese Schmerzen treten durch die Belastung beim längeren Gehen/Stehen in den Zehen und im Vorfuß auf. Sie entstehen aus einer Kompression der Plantarnerven zwischen den Köpfchen der Mittelfußknochen. Die Plantarnerven verlaufen an der Fußsohle entlang und sind dem permanenten Druck des Körpers ausgesetzt.

Als Therapie genügen meist Einlagen und flache Schuhe. Bei akutem Schmerz ist es zu empfehlen, die Schuhe auszuziehen und den Füßen eine Pause zu gönnen.

 

 

„Im Grunde gibt es keine Probleme, sondern nur Chancen und Lösungen. Somit empfehle ich immer offen für Lösungsansätze und Neues zu sein.

So nutze auch ich die Chance der Empfehlung von Herrn Kubasch zu folgen, um mein Problem, der schlechten Stabilisation meines Gangbildes, mit neuen wissenschaftlichen Ansätzen ein Ende zu setzen. Ich bin dafür bis zum heutigen Tage sehr dankbar.“


René Meißner
Sportler


Schmerzende Füße?

Betriebliche Gesundheitsförderung

Ihr Partner für präventive Gesundheits-Checks vor Ort

Für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter

Leistungen

Service für gesunde und kranke Füße

Wir unterstützen Sie beim nächsten Schritt